Datum

 04.04.2018

Neuigkeiten

Industriegebiet Wichlinghausen

Schwelm-Loh

Alte Bilder von der stillgelegten rheinischen Strecke findet man bei bahnen-wuppertal.de  Heute gehts über die Trasse mit dem Fahrrad,den Inlinern oder zu Fuß.Die Tunnel und Viadukte sind alle noch vorhanden und das ein oder andere Relikt aus vergangenen Zeiten steht noch.Informieren kann man sich bei nordbahntrasse-aktiv.de

Das soll der Anfang sein nach dem 8-gleisigen Schattenbahnhof. Einfahrt in den Bahnhof Schwelm-Loh.Gleispläne von verschiedenen Bahnhöfen findet man bei sporenplan.nl. Weiter gehts dann Richtung Wuppertal-Wichlinghausen.

 

Die Bilder zeigen den stand vom 30.01.2016.Immoment beschäftige ich mich mit dem anschliessen der Weichen über Servos und den Gleisbesetztmeldungen vom Schattenbahnhof.Ein neuer Hintergrund folgt danach.

Ich habe mich mal an den selbstbau von Holzmastlampen gewagt.Angelehnt an die original Latüchte im Bahnhof Schwelm-Loh.(Quelle:(c)Helmut Dahlhaus www.bahnen-wuppertal.de)

Weiter gehts mit dem Plotter Silhouette Curio.Habe einige Gebäude zu bauen die es nicht von der Stange gibt.:-)

Gebaut und geschnitten wird mit 0,9mm und 1,5mm Finnpappe mit dem Deep Cut Blade.

Teile des Gebäudes vom Umspannwerk gegenüber Bahnhof Schwelm Loh.Rechte Seite.

So sieht es heute aus.

Erste Fassadenteile

So sieht es bisher aus.Dachbahnen bekommen noch ein bischen Farbe.Dachrinnen,Fallrohre und Tür fehlen noch.

Weiter rechts steht eine Fabrik.

Erste Eindrücke.Allerdings noch nicht fertig. :-)

Das Gebäude ist erstmal fertig.Vieleicht habe ich beim dreckig machen etwas übertrieben.

 

Weitere Tests mit dem Plotter Silhouette Curio und als Material dient Forex 1mm.Schieferstruktur für Bahnhof Loh.Erste Farbversuche mit dem Pinsel waren ernüchternd. :-( Streifen stören.

Der Bahnhof Schwelm-Loh schreitet voran.Es ist alles mit dem Plotter geschnitten,auch das Balkenwerk.Das Balkenwerk besteht aus 1mm Balsaholz hinter dem 1mm Forex geklebt ist zur Stabilität.

Lackiert wurde mit der Airbrush.

Ich habe die unteren Fenster nochmal geändert und am Balkenwerk und den Dachsparren weitergemacht.

Der Schwelmer Tunnel gehört auch dazu.

Flügel überarbeitet

 

Gleise gebrusht und angefangen zu schottern.

Standprobe und Vergleich.

Umspannwerk und Hawiko haben ihren Platz erhalten.Immoment bin ich an der Strasse mit Faller Car System dran.Hawiko werde ich nochmal neu bauen,diesmal aus Forex.Die Finnpappe ist dafür zu dünn und zu weich.

Hinter dem Umspannwerk befindet sich der Kleingartenverein Neuloh inkl. der Hochspannungsmasten.Das Teilstück habe ich noch nicht ganz fertig,aber die ersten Bilder sind da.Der Gartenteil ist herausnehmbar,darunter ist die Strecke zum Schattenbahnhof.Nach Murphys Gesetz bleibt ja bekanntlich ein Zug da stehen wo man am schlechtesten dran kommt. :-)))

Hier mal ein Earth Bild von der Stelle.

Die Hochspannungsmasten sind nicht verkabelt wegen der herausnehmbarkeit.Bäume,Büsche und noch ein paar Kleinteile(Deko) fehlen noch.

Hawiko befindet sich gerade im Neubau.Es fehlt noch die Dachpappe,dann gibts Bilder.

Hawiko ist bis auf die Oberlichter und Schornsteine fertig. Hier mal ein Gesamtbild und die Luftaufnahme dazu.Die Luftaufnahme ist grösser als die anderen Bilder damit man was sehen kann.

05.01.2018

Weiter gehts mit dem Landschaftsbau.Der Schwelmer Tunnel wird eingekleidet.

08.01.2018

Mal eine Übersicht vom Bastel Wochenende.Es fehlen noch einige Details.:-) Das Stellwerk steht nur als Platzhalter bis das Schwelmer fertig ist.

14.01.2018

Weiter gehts mit Schrott Eckhardt.

Nun mein schaffen bisher.Den Sand habe ich erst vorhin mit Leim Wasser Gemisch beträufelt und gleichzeitig schwarze Lasur mit drüber laufen lassen.Sieht noch zu frisch aus.

Weiter ging es am 20 u. 21.01.Das Dach ist nur probeweise aufgelegt.Muss ja auch abnehmbar bleiben,da ja noch jede Menge Schrott und ein Schrottbagger rein muss.12.02. Fuchs Bagger ist drin.

12.02.2018 Stellwerk Schwelm Loh ist fertig.Maschendrahtzaun um Hawikoin Angriff genommen und alte teilweise ausgebrochene Betonpfostenabsperrung gebaut.

An der anderen Seite vom Bahnhof stand noch ein Stellwerk am ende des Bahnsteiges,so wurde mir zugetragen.Auf einem Bild,das 1965 vom Oberloh John F. Kennedy Str.,gemacht wurde erkennt man es mit der Lupe.Da erkennt man auch das der Bahnsteig gar kein Dach hat,sondern nur das Häuschen über den Treppenabgang.Also müsste ich das Dach abreissen und das Stellwerk ans Ende stellen.

Soooo,Dächer sind abgerissen und Bahnsteig verlängert.

Diese Baustelle am Bahnhof Loh lässt die Feuerwehr anrücken,nebst Krankenwagen,Polizei.Der Strom-und Gasversorger AVU war auch schon alarmiert.Ich hatte zum kleben Uhu Alleskleber genommen und vorher die Bahnsteige mit 2 Komponentenspachtel gespachelt.Mit dem Kleber hatte ich eine ca. 100cm lange Strecke geklebt,also war es ein bischen mehr als üblich.Kurze Zeit später hörte ich jemand im Treppenhaus sagen das es nach Verdünnung riecht.Hab mir nix weiter gedacht,vieleicht der Nachbar oder deren Besuch.

Dann reisst jemand bei mir die Kellertür auf.Wer steht da?Die Feuerwehr :fool: Es hat uns jemand aus dem Haus angerufen es würde nach Gas riechen,aber das scheint wohl nur der Kleber zu sein. Polizei kam auch noch und der Krankenwagen stand auch noch vor der Tür.Mein dummes Gesicht hätte ich gerne fotografiert als die Feuerwehr die Tür aufmachte und 2 Mann in ihrer vollen Montur da standen.Zu mal ich gerade,mit den armen aufgelegt,vor der Anlage stand und am simulieren war wie ich weiter vorgehe und was ich da hin mache

Die Polizei war am grinsen das es nur der Kleber war und sind dann wieder gefahren.Der Krankenwagen war als erstes weg.AVU wurde abgesagt.
Habe mich noch nett mit der Feuerwehr unterhalten,das ich doch ein Fenster öffnen sollte wenn ich was klebe.Wenn man selbst in dem Raum ist riecht man das nicht mehr,deswegen habe ich mir auch nix bei gedacht. :fool:

Das Foto habe ich vorher gemacht.Der Übeltäter liegt noch da. :mrgreen:

12.03.2018

 

Mal ein Update.Es wird so langsam.

 

04.04.2018

Ostern ist vorbei und ich war nicht untätig.Weiter gehts Richtung Wuppertal-Wichlinghausen.Schwelm hatte viel Industrie und damit gehts in Wuppertal weiter.

Da ich noch eine fertige Fabrik aus einem Kibri Bausatz hatte,musste ich die natürlich irgendwie unterbringen.Sie spiegelt nicht ganz den Industriebau vom Foto wieder aber stellt einen guten Kompromiss da.

Da die orange Fassade natürlich nicht so dolle aussah,habe ich über Ostern den Picasso gemacht und ordentlich im Farbtopf gerührt.So sieht es jetzt eher nach alter Fabrik aus wo auch gearbeitet wird.

Die Mauer hat ihr Geländer bekommen und die Schlosserei ihren Zaun.Probe für die Anzahl der Gaslaternen 6 oder 4.Mein Favorit ist 4,sieht aufgeräumter aus. ( 5. Bild )